Klage: Beispiel 014

gegen die ARGE Märkischer Kreis


Thema: Zur Angemessenheit von Heizkosten
SGB II § 22


Sozialgericht Dortmund, Az.: S 22 (27) AS 12/07, 13.03.2008




        
Kurze Einleitung

   Die Kläger streiten um die Übernahme der kompletten Heizkosten nach dem Auszug eines Familienmitgliedes aus dem angemieteten 8-Zimmer-Haus.





        "Der Bescheid der Beklagten vom 28.06.2006 in der Fassung des Änderungsbescheides vom 05.12.2006 in Gestalt des Widerspruchsbescheides vom 12.12.2006
        wird aufgehoben und die Beklagte verurteilt, den Klägern Heizkosten in tatsächlicher Höhe zu gewähren.

        Die Beklagte trägt die notwendigen außergerichtlichen Kosten der Kläger.

        Die Berufung wird zugelassen.
"



    Urteil: Az.: S 22 (27) AS 12/07









        
weitere Urteile zum Thema:


        
Infos zum Thema:




        
Fazit:

Die ARGE MK verursachte durch das hartnäckig uneinsichtige Verhalten der Widerspruchstelle
Folgekosten in Höhe von mehreren Einhundert € für die Steuerzahler.

Hier wird deutlich, warum die Kosten für Hartz IV tatsächlich explodieren.






                       
       Startseite                         ALG 2                 weitere Klagen